Fraport-Gewinn trotz Streiks

Der Flughafenbetreiber Fraport hat trotz Streiks einen Überschuss von gut 16 Millionen Euro erzielt. Vorstandschef Stefan Schulte rechnet für den Frankfurter Flughafen, den größten in Deutschland, mit etwa 61 bis 65 Millionen Passagieren in diesem Jahr. Der operative Gewinn solle zwischen 1,26 Milliarden und 1,36 Milliarden Euro erreichen.
Im ersten Quartal hatten Streiks bei der Lufthansa und bei der Flughafensicherheit zu Ausfällen geführt. Auch wetterbedingt fielen viele Flüge aus.

Dieser Artikel ist für Sie kostenlos. Kritischer Journalismus braucht allerdings Unterstützung, um dauerhaft existieren zu können. Daher freuen wir uns, wenn Sie sich für ein Abonnement der UZ (als gedruckte Wochenzeitung und/oder in digitaler Vollversion) entscheiden. Sie können die UZ vorher 6 Wochen lang kostenlos und unverbindlich testen.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Fraport-Gewinn trotz Streiks", UZ vom 17. Mai 2024



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Auto.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]
    Unsere Zeit