Freispruch für „Monchi“

Der Sänger der Punkband „Feine Sahne Fischfilet“, Jan „Monchi“ Gorkow, wurde vom Amtsgericht in Güstrow vom Verdacht des Landfriedensbruchs freigesprochen. Ihm und zwei weiteren Angeklagten wurde vorgeworfen, im Mai 2015 am Rande einer Flüchtlings-Kundgebung Stühle auf eine Gruppe Neonazis, die sich der Kundgebung näherten, geworfen zu haben. Die Staatsanwaltschaft hatte die Ermittlungen gegen die Neonazis eingestellt. Allein gegen die Antifaschisten wurde Anklage erhoben.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Freispruch für „Monchi“", UZ vom 22. Dezember 2017



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Schlüssel aus.

    Vorherige

    Rütteln an der Friedhofsruhe

    Marx als Revolutionär

    Nächste