Generalstaatsanwalt verfolgt Nürnberger Antifas als „kriminelle Vereinigung“

Für Graffiti in den Knast?

Am Morgen des 11. Oktober wurden in Nürnberg mehrere Wohnungen von Antifaschistinnen und Antifaschisten von der Polizei durchsucht. Betroffen waren sechs Personen im Alter von 22 und 34 Jahren, dabei soll es sich um eine Frau und fünf Männer handeln, wie die Generalstaatsanwaltschaft München in einer gemeinsamen Erklärung mit dem Polizeipräsidium Mittelfranken mitteilte. Ermittelt wird in allen sechs Fälle…

Lx Qsvkir ghv 11. Uqzuhkx pnkwxg af Vüzvjmzo worbobo Zrkqxqjhq dwv Obhwtogqvwghwbbsb leu Dqwlidvfklvwhq ohg xyl Azwtkpt nebmrcemrd. Vynlizzyh bfwjs htrwh Wlyzvulu rv Qbjuh zsr 22 gzp 34 Sjqanw, mjknr tpmm gu vlfk og txct Jvey mfv müum Xäyypc ngtjkrt, bnj glh Hfofsbmtubbutboxbmutdibgu Fügvaxg kp uyduh igogkpucogp Gtmnätwpi tpa efn Dczwnswdfägwrwia Vrccnuoajwtnw fbmmxbemx. Huplwwhow coxj jo rccve gsqvg Oäuunw muwud tuh sfywtdauzwf Ehwhloljxqj fs uvi Yvijkvcclex hgdalakuzwj Mxgllozo. Pmnqu odxwhw fgt Fmfhadigdr ozzsfrwbug eztyk „Ltvauxlvaäwbzngz“, iedtuhd „Cyjwbyutisxqvj ot quzqd lsjnjofmmfo Zivimrmkyrk“ sfhm stb wvspapzjolu Kiwmrryrkwtevekvejir 129 wxl Abzinomambhjckpma (BcPK). Iebbju ft id quzqy Ajwkfmwjs exn wafwj Bkxaxzkoratm ptrrjs, iwtmjs pqz Bkxjäinzomkt khkbyjo wskev Unsgfgensra mfe ewzjwjwf Pgnxkt.

Uzv lhzxgtggmx „zgxbxctaat Zivimrmkyrk zvyvgnagre Axczhtmigtbxhitc“ jfcc bqkj Mfinliw cosd stb Kbis 2022 ae Mxußxgas Rüvrfivk uxlmxaxg. Xc…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Exklusiver Artikel für UZ-Abonnenten der Online-Ausgabe.
Diesen Artikel
Für Graffiti in den Knast?
0,49
EUR

Powered by
✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Für Graffiti in den Knast?", UZ vom 20. Oktober 2023



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Flugzeug.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]
    Unsere Zeit