Gedenken an ­Studentenaufstand

Tausende Menschen haben in Griechenland am Donnerstag vergangener Woche an den 49. Jahrestag des blutig niedergeschlagenen Studentenaufstandes gegen die Militärdiktatur (1967 bis 1974) erinnert. In den Städten gingen vor allem junge Menschen auf die Straßen und skandierten „Nie wieder Faschismus“. In Athen fand eine Demonstration der Kommunistischen Partei Griechenlands (KKE) und des Jugendverbandes KNE statt. Der Aufstand begann am 14. November 1973 an der Technischen Universität in Athen, am 17. November verschanzten sich Studenten, Schüler und Arbeiter im Zentrum Athens und riefen die Bürger zum Aufstand gegen die Diktatur auf. Das Militär griff ein, der Aufstand wurde niedergeschlagen, es gab 23 Tote und mindestens 180 Verletzte. Der Aufstand gilt als der Anfang vom Ende des griechischen Faschismus.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Gedenken an ­Studentenaufstand", UZ vom 25. November 2022



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Baum aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]