Gedenken in Odessa

Am fünften Jahrestag des Massakers in der ukrainischen Hafenstadt Odessa haben Hunderte Menschen der 48 Toten mit Schweigeminuten und Blumen gedacht. Am 2. Mai 2014 waren nach dem prowestlichen Putsch vom Februar bei einem Überfall auf Regimegegner im Zentrum der Millionenstadt sechs Menschen erschossen worden. Im anschließend in Brand gesetzten Gewerkschaftshaus, dem Rückzugsort der Gegner des Umsturzes, wurden weitere 42 Menschen ermordet oder verbrannten in dem von Putschisten belagerten Gebäude. Mehr als 200 Menschen wurden verletzt.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Gedenken in Odessa", UZ vom 10. Mai 2019



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Tasse aus.

    Vorherige

    DKP-Runden auf dem Festival der Jugend

    Lena Kreymann (Platz 2)

    Nächste