Gegen Tarifflucht

Über 2000 Beschäftigte aus dem Handel haben am vergangenen Sonnabend an einer Protestkundgebung im Düsseldorfer Hofgarten teilgenommen, zu der die Gewerkschaft ver.di aufgerufen hatte. Diese stand unter dem Motto „Tarifflüchtlinge einfangen. Lohndumping stoppen“. Auf der Kundgebung kritisierte der ver.di-Bundesvorsitzende Frank Bsirske, dass der Handel vielfach Frauen in Minijobs und Teilzeit beschäftige und nur prekäre Löhne zahle, obwohl er in diesem Jahr ein Umsatzplus von zwei Prozent verbucht habe. Notwendig sei die Einführung eines allgemeinverbindlichen Tarifvertrages im Handel, forderten die Gewerkschafter. Auch viele Beschäftigte des Spielwarenhändlers Toys ‚R‘ Us aus Standorten im ganzen Land nahmen an der Düsseldorfer Demonstration teil. In Fulda wurde für die Forderung nach allgemeinverbindlichen Tarifverträgen am Freitag und Samstag sogar gestreikt.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Gegen Tarifflucht", UZ vom 15. September 2017



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Stern aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]