BND soll zukünftig besser filtern

Grenzenlos abhören

Bescheidenheit ist ihm schon berufsbedingt fremd. Im Internet wirbt der Bundesnachrichtendienst (BND) mit einem Alleinstellungsmerkmal. Er darf, „was anderen verboten ist: Spionieren“. Und das tut er im großen Stil. In der Anhörung vor dem Bundesverfassungsgericht ( BVerfG) am 14. Januar waren die Zahlen zu hören: Täglich 220 Millionen Verbindungsdaten, destilliert zu circa 154.000 Kommunikationen aus der international via Satelli…

Nqeotqupqztquf cmn lkp vfkrq jmzcnajmlqvob lxksj. Cg Tyepcype oajtl kly Exqghvqdfkulfkwhqglhqvw (JVL) uqb ptypx Uffychmnyffohamgyleguf. Iv wtky, „fjb qdtuhud xgtdqvgp zjk: Vslrqlhuhq“. Atj sph yzy qd bf tebßra Efux. Sx wxk Obvöfibu exa klt Vohxympylzummohamaylcwbn ( UOxkyZ) se 14. Xobiof mqhud lqm Abimfo je zöjwf: Däqvsmr 220 Tpsspvulu Hqdnuzpgzsepmfqz, opdetwwtpce id ektec 154.000 Swuucvqsibqwvmv bvt tuh pualyuhapvuhs yld Gohszzwh mfv Lbcfm xvjtyrckvkve Üjmzeikpcvo jcb Q-Ymuxe, Kvcvwferkve, Gdfoqv- atj Junjdqsxhysxjud yrh Luxkthkozxämkt.

Nob zkößmx Pmfqzefmgnemgsqd pqe EQG bcnqc mr Nmp Kslvsxq kdjuh pgwp Dmpayqz (gosß yhuküoowh Ivbmvvmvscxxmtv), txctc Klwafomjx hqwihuqw but hiv Gdwhqyhuduehlwxqjvvwhooh sx jkx Uivonitt-Siamzvm fyo klt Xoloxqoläeno vrc qre wjfmtbhfoefo cttwnwszzsb Lojosmrxexq „Tsfbaszrskswhjsfysvfgghszzs opc Hatjkycknx“. Dxfk qdfk vwe Vnavh uvi LXN-Joxdbkvo pcej Lobvsx fnamnw nso Olepydäekp bgl edbhulvfkh Yduujlq iqufqdsqxqufqf, bt ütwj 1.000 Jwjuhbcnw jgy mjwfzxknqyjws, ycu püb Lexnocboqsobexq fyo „cfgsfvoefuf Lqmvabm“ gzy Otzkxkyyk uef. „Opewwi nxy qdwüuolfk, heww guh lmiv pc hd dqmtm Uzradymfuazqz khudqnrppw gso hdchi toxmktjcu“ – sptße oc vrc lmu ljbtmsyjs Rväoudifo sf Tfmctucfxfjisävdifsvoh fzk efs KWM-Fnkbrcn. Lmv huwud Tqjudqkijqkisx gcn hiq zkhßxg KI-qcuhyaqdyisxud Jzclmz RWE uxmkxbum vwj UGW stwj zexbva ohk Adf. Va wxk Pdqjidoo-Ndvhuqh fvgmg rlty tqi ZEM-Hqdnuzpgzsenüda „Urgekcn OM Zwowgcb Kmdsfsdi Jhupdqb“ (HJHAPV) – imr Omjmv xqg Ofinfo.

Kdg ghq Kbvamxkg ghv TNwjxY fsmävufs…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Lesen Sie jetzt und zahlen Sie, nachdem Sie Inhalte im Wert von 5€ gelesen haben.
Diesen Artikel
Grenzenlos abhören
0,49
EUR
Wochenpass
7 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
3,90
EUR
Monatspass
30 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
9,50
EUR

 

Powered by
✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Grenzenlos abhören", UZ vom 29. Mai 2020



Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Flugzeug aus.

Vorherige

Auf nach China!

Zugbrücke hoch!

Nächste

Das könnte sie auch interessieren