Höhere Preise

Obwohl die Fahrgastzahlen im öffentlichen Personennahverkehr durch die Corona-Pandemie eingebrochen sind, wollen vielerorts die Betreiber die Preise erhöhen. In der bayerischen Landeshauptstadt plant der „Münchner Verkehrs- und Tarifverbund“ (MVV) für Dezember eine Erhöhung der Fahrpreise um 3,7 Prozent. Der Fahrgastverband „Pro Bahn“ hält nichts von der Tariferhöhung. „Schlechteres Angebot im Stadtgebiet von München, überfüllte Trams und Busse, unzuverlässige S-Bahn und teurere Preise, so wird das nichts mit der Verkehrswende“, sagte Sprecher Andreas Barth.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Höhere Preise", UZ vom 24. September 2021



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Haus aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]