Hungersnot in Afghanistan

Bis Ende diesen Jahres werde die Zahl der mangelernährten Kinder in Afghanistan auf mehr als drei Millionen steigen, warnte die Weltgesundheitsorganisation WHO am 12. November. Eine Million Kinder befinde sich in akuter Lebensgefahr. Mit ursächlich sei eine Dürreperiode in diesem Jahr. Zudem sei der Preis für Weizen im Vergleich zum Vorjahr um 28 Prozent gestiegen. 24.000 Fälle von Masern verschärften die Lage für die Kinder Afghanistans.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Hungersnot in Afghanistan", UZ vom 19. November 2021



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Herz aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]