Kahlschlag bei Voith

Am Montag informierte das Unternehmen die Kolleginnen und Kollegen am Standort des Getriebeherstellers Voith Turbo Systems in Sonthofen darüber, dass die Schließung des Standortes geplant sei. Nach Auffassung des Betriebsrats soll die Schließung trotz voller Auftragsbücher und ohne wirtschaftliche Not geschehen. Zurzeit werde in drei Schichten gearbeitet, häufig seien auch Überstunden erforderlich. Diese Entscheidung gehe völlig an der wirtschaftlichen Realität vorbei. Der Voith-Standort in Sonthofen ist mit fast 500 Beschäftigten ein wichtiger Wirtschaftspfeiler in der Region Oberallgäu.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Kahlschlag bei Voith", UZ vom 18. Oktober 2019



Bitte beweisen Sie, dass Sie ein Mensch sind und wählen Sie den Schlüssel aus.

Vorherige

50 Milliarden Euro für die Rüstung

FIR erinnert an den 75. Jahrestag der Befreiung Belgrads

Nächste

Das könnte sie auch interessieren