Kein Abzug aus Afghanistan

Die NATO wird ihren Einsatz „Resolute Support“ in Afghanistan vorerst fortsetzen. Nach Informationen von „dpa“ haben sich die Mitgliedstaaten des Kriegsbündnisses darauf verständigt, beim Online-Treffen der Militärminister am Mittwoch und Donnerstag dieser Woche keine Entscheidung über den Abzug der rund 10.000 Soldaten im Land am Hindukusch zu treffen. Stattdessen sollen die militant-islamistischen Taliban noch einmal zu einer Reduzierung der Gewalt und weiteren Anstrengungen bei den Friedensverhandlungen mit der Regierung in Kabul aufgefordert werden. Generalsekretär Jens Stoltenberg forderte die NATO-Staaten auf, die „Gemeinschaftsausgaben für Verteidigung und Abschreckung“ zu erhöhen. Mit dem zusätzlichen Geld könnten zum Beispiel die Stationierung von NATO-Truppen an Russlands Grenzen sowie Luftüberwachungseinsätze und Manöver unterstützt werden.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Kein Abzug aus Afghanistan", UZ vom 19. Februar 2021



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Tasse aus.

    Vorherige

    China spendet Impfstoffe

    Bruch mit großem „Aber“

    Nächste