Kein Vertrauen in Regierung

Am 11. Februar stellte sich die neu gebildete Regierung des Libanon unter Ministerpräsident Hassan Diab einer Abstimmung im Parlament. 63 der 84 anwesenden Abgeordneten sprachen dem Kabinett das Vertrauen aus.

Mehrere Tausend Demonstranten auf den Straßen um das Parlament lehnten das ab. Mit einer Blockade sollte die Abstimmung verhindert werden – was nicht gelang. Mehrere Hundert Demonstranten wurden bei den Auseinandersetzungen verletzt. „Kein Vertrauen“ und „Wir zahlen nicht für eure Schulden“ gehörten zu den Parolen. Eines der Probleme der neuen Regierung ist, dass bereits im März die Rückzahlung von Eurobonds im Wert von 1,2 Milliarden Dollar fällig wird. Diese würde letzte Reserven des Landes aufzehren.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Kein Vertrauen in Regierung", UZ vom 21. Februar 2020



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Stern aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]