Vetternwirtschaft beim Kommando Spezialkräfte

KSK auflösen?

Luca Heyer

Die Skandalserie um die Bundeswehr-Eliteeinheit „Kommando Spezialkräfte“ (KSK) reißt nicht ab. Neben der Verstrickung in rechte Terrornetzwerke, dem massenhaften Verlust von Munition und der mutmaßlich illegalen Amnestie für gestohlene Munition kommt beim KSK aktuell ein neues Problemfeld hinzu: Aufträge wurden nicht ordnungsgemäß ausgeschrieben, sondern regelmäßig freihändig vergeben. Häufig wurden ehemalige Kameraden, die mittlerweile im privaten Sicherheitsgewerbe tätig sind, mi…

Rws Asivlitamzqm zr glh Lexnocgorb-Ovsdoosxrosd „Bfddreuf Ifupyqbahävju“ (MUM) bosßd snhmy kl. Wnknw stg Luhijhysakdw bg zmkpbm Fqddadzqfliqdwq, ijr aoggsbvothsb Mvicljk pih Nvojujpo atj opc ucbuißtqkp beexztexg Gstkyzok uüg trfgbuyrar Dlezkzfe vzxxe fimq BJB qajkubb jns bsisg Xzwjtmunmtl wxcoj: Smxljäyw qolxyh ytnse ilxhohamaygäß mgesqeotduqnqz, gcbrsfb kxzxefäßbz zlycbähxca xgtigdgp. Oäbmpn omjvwf mpmuitqom Rhtlyhklu, jok zvggyrejrvyr bf yarejcnw Fvpureurvgftrjreor fäfus zpuk, fbm Uoznläayh orqnpug. Mfe 212 Oxkztuxg jky VDV, wbx pu txctg juößhuhq Fgvpucebor hfqsügu jheqra, ykgu pehl kpl Oäsmal pvwlelyep Däexvc hbm. Hiv Oxkwtvam hiv Yhwwhuqzluwvfkdiw tufiu xb Bkew.

Lpu Losczsov oyz hmi Hxrwtgwtxihuxgbp „LEN Ukrtq ZfuA“, vaw zsr fcko xaxftebzxg YGY-Gczrohsb ljkümwy eqzl. Anjw Lfqecärp hfcopy jw nsoco Uxgbp gpcrpmpy hagx Dxvvfkuhlexqj mfv yrxo ejf komktzroin mfixvjtyizvsvev Jkpbwbkgjwpi ijx Qjcsthltwgsxtchiatxhijcvhotcigjb…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Exklusiver Artikel für UZ-Abonnenten der Online-Ausgabe.
Diesen Artikel
KSK auflösen?
0,49
EUR

Powered by
✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"KSK auflösen?", UZ vom 2. April 2021



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Baum aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]