Luftangriffe töten Zivilisten

Bei Luftangriffen der von Saudi-Arabien angeführten Koalition auf die Stadt Tais im Südjemen wurden nach Angaben der Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen (MSF) mindestens 65 Zivilisten getötet, darunter auch 17 Kinder und 20 Frauen. Laut MSF suchen Menschen im Schutt mit bloßen Händen nach Überlebenden der Luftangriffe vom Freitag. Nur sieben von einst 20 Krankenhäusern in der Stadt arbeiteten noch. Sie seien mit Verletzten überfüllt, wichtige Medikamente fehlten.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Luftangriffe töten Zivilisten", UZ vom 28. August 2015



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol LKW aus.

    Vorherige

    SuE: Wiederaufnahme der Streiks Anfang Oktober

    Anzeigen 36/2015

    Nächste