NATO in Bochum

Die Stadt Bochum bewirbt sich für eine Einrichtung der „NATO Communications and Information Agency“ (NCIA), die für Cyber-Sicherheit des Kriegsbündnisses zuständig ist. „Sollte eine Verlagerung der NCIA von Belgien nach Deutschland erfolgen, was derzeit noch nicht entschieden ist, wäre eine Ansiedlung in Bochum von großem Interesse“, teilte die Stadtregierung mit. Unterstützt wird die Stadt vom NRW-Wirtschaftsministerium, das die prestigeträchtige Hightech-Agentur gerne an die Ruhr holen würde. Mit dem Horst-Görtz-Institut an der Ruhr-Universität und mehreren Cyber-Sicherheitsfirmen sei Bochum dafür prädestiniert.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"NATO in Bochum", UZ vom 17. September 2021



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Fahne aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]