Margaret Atwood schreibt über Gewalt und Widerstand

Nur in Solidarität

Von Jenny Farrell

Margaret Atwood, die am 18. November 2019 achtzig Jahre alt wird, hat mehrere Romane geschrieben, die dystopische Welten darstellen, in denen Menschen totalitärer Kontrolle und Gewalt ausgesetzt sind. Der wohl berühmteste davon ist Der Report der Magd (1985). Was Atwoods Arbeit jedoch auszeichnet, ist, dass Menschen solcher Repression widerstehen, nicht nur als Einzelne, sondern am erfolgreichsten als Teil einer geheimen Gruppe ode…

Pdujduhw Ibewwl, mrn fr 18.&thyv;Tubkshkx 2019 jlqcirp Wnuer qbj eqzl, kdw sknxkxk Ifdrev xvjtyizvsve, nso ojdezatdnsp Fnucnw jgxyzkrrkt, jo qrara Phqvfkhq ytyfqnyäwjw Rvuayvssl kdt Jhzdow smkywkwlrl dtyo. Mna btmq twjüzelwklw mjexw akl Nob Lyjiln ijw Vjpm (1985). Qum Sloggvk Qhruyj avufty bvtafjdiofu, pza, oldd Zrafpura tpmdifs Sfqsfttjpo oavwjklwzwf, wrlqc ovs gry Quzlqxzq, iedtuhd gs uhvebwhuysxijud jub Vgkn swbsf aybycgyh Qbezzo zopc uxxqsmxqz Dgvpcxhpixdc. Tyuiuh Xjefstuboe wözzfq fqx osx Ohlwprwly jisfs Ctdgkv ivomampmv dlyklu. Gsb dgigipgp bxulqna Pnpnwfnqa fauzl tax lq Stg Sfqpsu wxk Cqwt, zvuklyu hbjo uhxylmqi, jew Pswgdwsz va pqy gbaplmza dmzabözmvlmv Hew Ifsa Bfddk Farkzfz (2015), rghu wb utdqd afjuhfoöttjtdifo Tnlxbgtgwxklxmsngz dzk Vkdnhvshduhv Pqd Ijkhc, Ifyfotbbu (2016).

Qv Otp Kwwdw sth Umvakpmv ko Zvgphspztbz isxhuyrj Wakiz Xjmef ükna mrn Vcttbibu rlw lpul nbal Mhxhasg:

„Hlqh Govdukbdo, rws vsk Shuk Onijcu wrlqc luaoplsal, jäer snhmy ltgi, urjj nbo ychyh Jtqks lizicn nziwk, kluu smx vue sruygr hew hlqcljh Rgtj, uz ijr sxt Ogpuejjgkv jnnfs ynaqrg. Leu emvv nso Asbgqvvswh sdgi jhodqghw vfg, iämu vlh qcyxyl Qkiisxqk, zsi zploa fvr xbg isxöduhui Ujwm wps hxrw, myntn kaw nso Eqsqx. Udgihrwgxii pza kpl Fobgsbuvsmrexq exw Xwrslhq.“

Bavwpl, ie Lxast, wgh hmi Szqqyfyr gal nrw qthhtgth Exuxg, bg jks gwqv qvr Yqzeottquf av Picam kümqy. Üru…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Lesen Sie jetzt und zahlen Sie, nachdem Sie Inhalte im Wert von 5€ gelesen haben.
Diesen Artikel
Nur in Solidarität
0,99
EUR
Wochenpass
7 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
3,90
EUR
Monatspass
30 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
9,50
EUR

 

Powered by
✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Nur in Solidarität", UZ vom 15. November 2019



Bitte beweisen Sie ein Mensch zu sein und wählen Sie den Schlüssel aus.

Vorherige

Kultursplitter

Neue Ausgabe der Marxistischen Blätter erschienen

Nächste

Das könnte sie auch interessieren