Präsidentenpartei verliert Mehrheit

Die Partei des montenegrinischen Präsidenten Djukanovic hat bei der Parlamentswahl am Sonntag zusammen mit ihren potenziellen Partnern die absolute Mehrheit verloren. Drei verschiedene Oppositionsbündnisse erhielten zusammen 41 von 81 Mandaten. Die prowestliche Regierungspartei DPS kam auf nur 35 Prozent der Stimmen, Das Oppositionsbündnis um die Demokratische Front (DF) erhielt 33 Prozent der Stimmen, das sind 27 Mandate. Der 58-jährige Djukanovic herrscht seit fast 30 Jahren in unterschiedlichen Funktionen über die ehemalige jugoslawische Teilrepublik. Im Gegensatz zum belorussischen Präsidenten Lukaschenko hat Langzeitpräsident Djukanovic den Rückhalt der EU und der westlichen Medien.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Präsidentenpartei verliert Mehrheit", UZ vom 4. September 2020



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Stern aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]