Rekord-Handelsdefizit

Zahlen der Agentur „Germany Trade and Invest“ (GTAI) haben Anfang der Woche für Aufregung gesorgt, weil sie die wachsende Abhängigkeit Deutschlands von chinesischen Exporten belegen. Demnach stieg der Export aus Deutschland nach China nur um 3,7 Prozent, während der Wert der aus der Volksrepublik importierten Waren um fast 37 Prozent angestiegen sei.

Damit steige die „Abhängigkeit von China und das Handelsbilanzdefizit steuert auf einen Negativrekord zu“, so das GTAI, das im Auftrag des Bundes deutsche Firmen im Ausland sowie ausländische Unternehmen bei der Ansiedlung in Deutschland unterstützt. Der mit Abstand wichtigste Exportmarkt für deutsche Unternehmen sind die USA. Dieser habe im vergangenen Jahr weiter an Bedeutung gewonnen.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Rekord-Handelsdefizit", UZ vom 20. Januar 2023



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Haus aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]