Rosa-Luxemburg-Konferenz im Livestream

Die Rosa-Luxemburg-Konferenz der Tageszeitung „junge Welt“ findet in diesem Jahr coronabedingt im Internet statt. Am Samstag, den 9. Januar 2021, ist die Konferenz, die auch in diesem Jahr von DKP und SDAJ unterstützt wird, komplett mit allen Referaten, Gesprächsrunden, dem Jugendpodium, der Podiumsdiskussion und den Kulturbeiträgen zu sehen. Der Zugang zum Livestream ist kostenfrei. Über den Kauf einer Unterstützerkarte freut sich „junge Welt“ dennoch, denn auch wenn keine Raummiete anfällt, so ist der Technikaufwand sehr groß und mit hohen Kosten verbunden. Die internationale Konferenz wird in deutscher, englischer und spanischer Sprache übertragen. Wir geben hier den aktuellen Stand des Programms wieder:

Zur XXVI. Internationalen Rosa-Luxemburg-Konferenz erwarten wir Beiträge unter anderem von folgenden Gästen:

  • Radhika Desai, Professorin im »Department of Political Studies« und Direktorin der »Geopolitical Economy Research Group« der University of Manitoba, Winnipeg, Canada
  • John Bellamy Foster, Professor für Soziologie an der University of Oregon, Eugene. Er ist Herausgeber der marxistischen Zeitschrift »Monthly Review« und tonangebend auf dem Gebiet der marxistischen Ökologie.
  • Enrique Ubieta, Journalist und Philosoph, Direktor der Theoriezeitschrift Cuba Socialista (Kuba)
  • Donna Murch, Professorin an der »Rutgers School of Arts and Sciences« in New Jersey, USA. Sie ist spezialisiert auf Black Power und Bürgerrechtsbewegung.
  • Stefano G. Azzarà, außerordentlicher Professor für Geschichte der Philosophie an der »Università degli Studi Di Urbino Carlo Bo«. Er forscht unter anderem zur »konservativen Revolution«.
  • Mumia Abu-Jamal ist seit 1982 politischer Gefangener, jahrelang in der Todeszelle, Kolumnist der Tageszeitung junge Welt.
  • Hanna Gharib, Generalsekretär der Kommunistischen Partei Libanon
  • Ana Marín ist aus Venezuela und arbeitet in der Basisorganisation »Alexis Vive«
  • David Rovics, Singer/Songwriter aus den USA
  • Vijay Prashad, Direktor des »Tricontinental – Institute for Social Research« und der gleichnamigen Vierteljahresschrift »Tricontinental«. Er ist Chefredakteur des Verlags »Left Word Books«.
  • SiDaT! Simon Dach-Theater aus Berlin mit einem Auszug aus ihrer Inszenierung von Bertolt Brechts »Die Tage der Commune«
  • Konstantin Wecker, Liedermacher und Schriftsteller aus München mit Liedern und Statements

Aktualisierungen unter: jungewelt.de/rlk

Vorherige

Krank am Krankenbett

Video: DKP zur Reform des Infektionsschutzgesetzes

Nächste