Spendenaufruf der DKP

Während kubanische Ärzte- und Medizinerbrigaden unter anderem in Venezuela, Jamaika, anderen karibischen Ländern ebenso wie in Italien im Einsatz gegen das Virus Sars-CoV2 sind, wird die US-Blockade weiter verschärft.

Kubas Gesundheitssystem gehört zwar zu denen, die am besten auf eine Pandemie vorbereitet sind. Mit dem Anti-Virus-Mittel „Interferon alpha 2B“ hat die sozialistische Insel in dieser Krise vielen anderen Ländern, darunter China, geholfen. In dieser Situation gefährdet die Blockade der USA aber auch die Errungenschaften des kubanischen Gesundheitswesens. Durch den totalen Einbruch des Tourismus durch die Pandemie fehlen zusätzlich wichtige Devisen für die Beschaffung von Nahrungsmitteln und das Aufrechterhalten der wirtschaftlichen Aktivitäten. Das sozialistische Kuba braucht jetzt unsere Hilfe. Deshalb unterstützt die DKP den gemeinsamen Spendenaufruf des Netzwerks Cuba, der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba und von Cuba Sí „Unterstützung für Kuba in Zeiten der Corona-Pandemie“.

Wir bitten um Spenden auf das Spendenkonto des DKP-Parteivorstandes:
GLS-Bank
BIC: GENODEM1GLS
IBAN: DE63 4306 0967 4002 4875 01

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Spendenaufruf der DKP", UZ vom 1. Mai 2020



Bitte beweisen Sie, dass Sie ein Mensch sind und wählen Sie den LKW aus.

Vorherige

1. Mai 1945

Tod nach Hungerstreik

Nächste

Das könnte sie auch interessieren