Standorte weg

Das Telekommunikationsunternehmens Telefonica Deutschland will seine Standorte Hannover, Köln und Frankfurt/Main schließen. Das betrifft rund 250 Beschäftigte, von denen rund 180 im Netz-Technikbereich beschäftigt sind.

Telefonica Deutschland will im Netz-Technikbereich rund ein Zehntel der Kosten einsparen. Das unternehmen hat seit der Fusion mit E-Plus vor fünf Jahren von rund 12000 Arbeitsplätzen bereits mehr als 1 600 gestrichen.

ver.di fordert, dass die Pläne zur Schließung der Standorte und des Arbeitsplatzabbaus fallengelassen werden. Dies solle mindestens so lange gelten, bis Telefonica die Verpflichtungen zum Netzausbau im LTE- und später auch im 5G-Netz erfüllt habe.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Standorte weg", UZ vom 31. Mai 2019



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Tasse aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]