Stimmen gekauft

Das oberste Gericht Kolumbiens hat Ermittlungen gegen den früheren Präsidenten Álvaro Uribe wegen Verdachts der Beteiligung an einem Skandal um Stimmenkauf im Jahr 2018 eingeleitet. Gegen Uribe, der immer noch eine wichtige Rolle im politischen Leben des südamerikanischen Landes spielt und Mentor des aktuellen Präsidenten Ivan Duque ist, wird wegen „mutmaßlichen Verhaltens gegen die Mechanismen der demokratischen Partizipation“ ermittelt, teilte das Gericht mit.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Stimmen gekauft", UZ vom 20. März 2020



Bitte beweisen Sie ein Mensch zu sein und wählen Sie das Herz aus.

Vorherige

Energisch gegen das Virus

Zaghaftes Umdenken

Nächste

Das könnte sie auch interessieren