Baerbock und Strack-Zimmermann reißen geschmacklose Witze, während Millionen sich zu Recht vor Krieg fürchten

Stoppt die Kriegstreiber!

Außenministerin Baerbock und die menschgewordene Rüstungsaktie Strack-Zimmermann reißen geschmacklose Witze – in einer Zeit, in der Millionen Bundesbürger zu Recht fürchten, in einen Krieg gezogen zu werden. Wir brauchen eine Bewegung gegen den Krieg, gegen die Abwälzung der Krisenlasten auf die Beschäftigten, fordert der DKP-Vorsitzende Patrik Köbele.

Unterzeichnen Sie unsere Petition für die Entlassung Baerbocks.

Dieser Artikel ist für Sie kostenlos. Kritischer Journalismus braucht Unterstützung, um dauerhaft existieren zu können. Daher laden wir Sie ein, die UZ als Wochenzeitung oder in der digitalen Vollversion 6 Wochen kostenlos und unverbindlich zu testen. Sie können danach entscheiden, ob Sie die UZ abonnieren möchten.



UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]
Unsere Zeit