ThyssenKrupp holt sich 1,4 Mrd. Euro

ThyssenKrupp hat sofort nach der Einigung auf eine Fusion der Stahlsparte mit Tata knapp 56,6 Millionen neuer Aktien an der Börse verkauft und damit 1,4 Mrd. Euro eingenommen. Das gab das Unternehmen am späten Montagabend bekannt. Das Geld solle für Investitionen und/oder Zukäufe im Industriegütergeschäft genutzt werden, hieß es – also ausdrücklich nicht im Stahlgeschäft.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"ThyssenKrupp holt sich 1,4 Mrd. Euro", UZ vom 29. September 2017



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Flugzeug aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]