Türken spitzeln in Deutschland

„Die Aktivitäten des türkischen Geheimdienstes sind eine Gefahr für hier im Ausland lebende Exil-Oppositionelle. Denn dieser Geheimdienst scheint selbst vor Morden an Kritikern des türkischen Präsidenten Erdogan nicht zurückzuschrecken. So geht selbst die ermittelnde Staatsanwaltschaft im Falle der Ermordung von drei kurdischen Politikerinnen im Januar 2013 in Paris inzwischen von einer Verwicklung des türkischen Geheimdienstes in diese Bluttat aus“, erklärt die innenpolitische Sprecherin der Fraktion „Die Linke“, Ulla Jelpke, zur Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage „Aktivitäten des türkischen Geheimdienstes in Deutschland“ (Drs. 18/5646). Die Abgeordnete weiter:

„Dass ab September drei mutmaßliche türkische Spione, die unter anderem von in der Türkei verfolgten Bevölkerungsgruppen wie Aleviten und Kurden in Deutschland bespitzelt haben sollen, in Koblenz vor Gericht stehen, ist ein richtiger Schritt. Konsequent wäre aber eine Aufkündigung der weiterhin bestehenden engen Zusammenarbeit …

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Türken spitzeln in Deutschland", UZ vom 21. August 2015



Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Flugzeug aus.

Vorherige

Berlin?

Anzeigen 35/2015

Nächste