Umverteilen

Die Volksrepublik China hat angekündigt, die Einkommen von Spitzenverdienern „anzupassen“ und die der unteren Einkommensgruppen zu erhöhen. Zudem sollen die Steuereinnahmen erhöht werden, in dem Reiche stärker belastet werden. Die Maßnahmen sind Teil der Bemühungen der Volksrepublik, langfristig „gemeinsamen Wohlstand“ zu erreichen. Der Kuchen solle, so die Nachrichtenagentur „Xinhua“, geteilt werden. Der Abstand zwischen Arm und Reich soll in der VR China kontinuierlich verringert werden.

Zudem soll eine Immobiliensteuer eingeführt werden, die Spekulationen am Wohnungsmarkt verhindern und die Preise für Immobilien senken soll.
Westliche bürgerliche „Experten“ und Medien scheinen etwas ratlos in ihren Bewertungen und Kommentaren. Die „Neue Zürcher Zeitung“ kommt zu dem Schluss, „unter Xi Jinping propagiert die Regierung nun eine neue Entwicklungsstufe, in der es weniger um bloße Kommastellen des Bruttoinlandsprodukts geht als um die Frage, inwiefern die Gesellschaft davon profitiert“.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Umverteilen", UZ vom 29. Oktober 2021



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Schlüssel aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]