Vodafone baut ab

Der Telekommunikationskonzern Vodafone hat angekündigt, 2.000 Stellen in Deutschland abzubauen, das entspricht rund 13 Prozent der Beschäftigten. Der Stellenabbau ist Teil eines Kürzungsprogramms, mit dem das Unternehmen insgesamt 400 Millionen Euro einsparen will. Vodafone ist mit diesen Plänen nicht allein. T-Mobile, die US-Tochter der Telekom, plant, 5.000 Stellen wegfallen zu lassen. In Großbritannien will der Mobilfunkkonzern BT knapp 55.000 Arbeitsplätze streichen – mehr als ein Drittel seiner Gesamtbelegschaft.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Vodafone baut ab", UZ vom 5. April 2024



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Baum.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]
    Unsere Zeit