Wieder Entlassungen

Der US-Monopolist Amazon hat eine zweite Entlassungswelle angekündigt: 9.000 Kolleginnen und Kollegen sollen dieses Mal ihre Arbeit verlieren. Konzern-Chef Andy Jassy gab an, dass die unsichere weltwirtschaftliche Lage Grund für die Entlassungen seien. Anfang des Jahres hatte der Konzern bereits 18.000 Stellen gestrichen. In den kommenden Wochen sollen die Beschäftigten über ihre Entlassung informiert werden. Betroffen sind vor allem die Cloud-Sparte AWS, die Werbeabteilung und der Livestreaming-Dienst Twitch.

Vergangene Woche hatte bereits der Facebook-Konzern Meta mit einer zweiten Entlassungswelle begonnen. Nach 11.000 Stellen im November sollen nun rund 10.000 Jobs gestrichen werden und 5.000 freie Arbeitsplätze unbesetzt bleiben.

Dieser Artikel ist für Sie kostenlos. Kritischer Journalismus braucht allerdings Unterstützung, um dauerhaft existieren zu können. Daher freuen wir uns, wenn Sie sich für ein Abonnement der UZ (als gedruckte Wochenzeitung und/oder in digitaler Vollversion) entscheiden. Sie können die UZ vorher 6 Wochen lang kostenlos und unverbindlich testen.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Wieder Entlassungen", UZ vom 24. März 2023



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Haus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]
    Unsere Zeit