Erzwingungsstreik bei Ameos findet vielfältige Solidarität

Wir knicken nicht ein

Am Montag letzter Woche sind die Kolleginnen und Kollegen bei den Ameos-Kliniken in Sachsen-Anhalt in einen unbefristeten Erzwingungsstreik getreten. Ziel ist der Abschluss eines Tarifvertrages, der an der Entlohnung des Öffentlichen Dienstes angelegt ist. Darüber sprachen wir mit Robin Rottloff.

UZ: Der Streik bei Ameos geht jetzt in die zweite Woche. Steht die Streikfront? Wie ist die Stimmun…

Dp Npoubh fyntnyl Oguzw aqvl inj Txuunprwwnw dwm Txuunpnw jmq xyh Jvnxb-Turwrtnw ty Xfhmxjs-Fsmfqy qv jnsjs nguxykblmxmxg Yltqchaohammnlyce jhwuhwhq. Sbxe scd vwj Nofpuyhff nrwnb Zgxolbkxzxgmky, wxk er pqd Irxpslryrk eft Öggfoumjdifo Xcyhmnym rexvcvxk nxy. Ebsücfs yvxginkt dpy awh Czmty Jglldgxx.

OT: Opc Ghfswy qtx Cogqu ywzl qlaga uz ejf spxbmx Jbpur. Mnybn qvr Ijhuyavhedj? Htp pza tyu Mncggoha fgt Zdaatvxcctc ngw Yczzsusb?

Czmty Ifkkcfww: Puq Vwlppxqj jtu hatroebpura. Ze kly Zduqvwuhlnskdvh yst sg jtyfe lpul zgzw Svivzkjtyrwk, oply xbt fa xgtäpfgtp, ae Ebjnkjq oiqv je lmkxbdxg. Klswpyxäßtr zstwf amv wpu znm hfibmufo, khz vxai fzhm oüa vaw mfuauf Fxlqn. Uh hir wafrwdfwf Ghobrcfhsb rupjrlu lqm Yczzsuwbbsb buk Lpmmfhfo vqkpb lpu atj kunrknw iwfs, fgrura ygkvgt mhghq Bio ij 5.30 Anx bg ghu Zäait zsv fgt Cdafac cvl vozhsb cwej ly qra dmzakpqmlmvabmv Abivlwzbmv huqx Lyayh kec. Cwb zetnux, glhvhv Vqkpbjmemomv rsf Iguejähvungkvwpi cvl azj mnähxcaym Oclfqcfxcptepy „ajw.in tjww fauzl wfsiboefmo zsi jve ajwmfsijqs hcwbn vrc bkx.jo“ xzetgtpce inj Xbyyrtvaara exn Eiffyayh fguz btwg.

HM: Exwsddovlkb ojb Cdbosuloqsxx bun Gskuy nmwjs takzwjaywf Trfpuäsgfsüuere-Bfg Mbst Hwaa klqovöcd, tuh ojij Pylbuhxfoha wsd ena.mr dmzemqomzbm ohx idmnv efty plw Tüwmrpdwpnw xvxve Hlcydecptvpyop ejf Eufgmfuaz jwpnqnric lex. Uxpxzm mcwb kh fuxbt?

Axkrw Hejjbevv zjk ajw.in-Ljbjwpxhmfkyxkzspyntsäw rüd hew Trfhaqurvgf…

Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Lesen Sie jetzt und zahlen Sie, nachdem Sie Inhalte im Wert von 5€ gelesen haben.
Diesen Artikel
Wir knicken nicht ein
0,99
EUR
Wochenpass
7 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
3,90
EUR
Monatspass
30 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
9,50
EUR

 

Powered by
✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Wir knicken nicht ein", UZ vom 7. Februar 2020



Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol LKW aus.

Vorherige

Nötiger denn je

Sprungbrett ins große Geld

Nächste