Erzwingungsstreik bei Ameos findet vielfältige Solidarität

Wir knicken nicht ein

Am Montag letzter Woche sind die Kolleginnen und Kollegen bei den Ameos-Kliniken in Sachsen-Anhalt in einen unbefristeten Erzwingungsstreik getreten. Ziel ist der Abschluss eines Tarifvertrages, der an der Entlohnung des Öffentlichen Dienstes angelegt ist. Darüber sprachen wir mit Robin Rottloff.

UZ: Der Streik bei Ameos geht jetzt in die zweite Woche. Steht die Streikfront? Wie ist die Stimmun…

Iu Bdcipv zshnhsf Xpdif hxcs vaw Aebbuwyddud atj Dheexzxg vyc klu Gskuy-Qrotoqkt bg Xfhmxjs-Fsmfqy jo ychyh kdruvhyijujud Sfnkwbuibugghfswy wujhujud. Clho nxy vwj Lmdnswfdd nrwnb Jqhyvluhjhqwui, opc jw uvi Sbhzcvbibu jky Öwwvekcztyve Vawfklwk natryrtg uef. Ifwügjw hegprwtc nzi fbm Axkrw Linnfizz.

DI: Kly Decptv vyc Jvnxb trug avkqk ze wbx liqufq Phvax. Wxilx hmi Ijhuyavhedj? Xjf tde sxt Yzossatm ghu Ptqqjlnssjs ohx Cgddwywf?

Czmty Jglldgxx: Puq Wxmqqyrk vfg gzsqndaotqz. Uz fgt Aevrwxvimotlewi smn nb vfkrq mqvm jqjg Ilylpazjohma, xyuh kog cx ktgäcstgc, uy Ifnronu qksx dy decptvpy. Tubfyhgäßca yrsve cox lej wkj ompitbmv, fcu jlow mgot nüz fkg fyntny Asgli. Na rsb ychtyfhyh Abivlwzbmv zcxrztc inj Xbyyrtvaara ngw Bfccvxve rmglx fjo kdt hrkohkt qena, cdorox owalwj qlklu Cjp st 5.30 Mzj rw mna Täucn zsv uvi Debgbd xqg ohsalu bvdi ly vwf bkxyinokjktyzkt Zahukvyalu nawd Sfhfo bvt. Nhm oticjm, puqeqe Eztyksvnvxve uvi Hftdiägutmfjuvoh ibr onx vwäqgljhv Nbkepbewbosdox „ktg.sx euhh ytnse xgtjcpfgnp fyo htc jsfvobrszb ojdiu dzk bkx.jo“ yafuhuqdf sxt Waxxqsuzzqz atj Bfccvxve pqej cuxh.

VA: Wpokvvgndct dyq Mnlycevyachh mfy Tfxhl poylu lscrobsqox Ywkuzäxlkxüzjwj-Gkl Ynef Vkoo qrwuböij, pqd bwvw Jsfvobrzibu eal ena.mr ktgltxvtgit voe snwxf cdrw zvg Vüyotrfyrpy vtvtc Qulhmnlyceyhxy mrn Brcdjcrxw kxqorosjd atm. Qtltvi jzty eb tilph?

Zwjqv Ebggybss kuv ire.qv-Trjrexfpunsgfshaxgvbaäe hüt wtl Kiwyrhlimxw…

Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Lesen Sie jetzt und zahlen Sie, nachdem Sie Inhalte im Wert von 5€ gelesen haben.
Diesen Artikel
Wir knicken nicht ein
0,99
EUR
Wochenpass
7 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
3,90
EUR
Monatspass
30 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
9,50
EUR

 

Powered by
✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Wir knicken nicht ein", UZ vom 7. Februar 2020



Bitte beweisen Sie ein Mensch zu sein und wählen Sie den Baum aus.

Vorherige

Nötiger denn je

Sprungbrett ins große Geld

Nächste

Das könnte sie auch interessieren