Zusammen gegen rechts?

Auf einer Demonstration „gegen rechts“ ist es in Leipzig zu Angriffen auf propalästinensische Gruppen gekommen. Die betroffenen Gruppen und Personen kritisierten, dass ihre Teilnahme nicht erwünscht gewesen sei. Ein Aktivist sei mit Schneebällen beworfen und beschimpft worden, als er in einem Redebeitrag die rassistische Abschottungspolitik und die Israel-Unterstützung der Ampel-Regierung kritisierte, wie ein Augenzeuge dem „nd“ berichtete. Außerdem sei es zu mehreren gewaltsamen Angriffen auf den migrantischen Block gekommen. Eine der betroffenen Gruppen erklärte zudem, dass Demo-Ordner dem Palästina-solidarischen Block mit dem Ausschluss von der Demonstration gedroht hätten. Auch in anderen Städten kam es auf den Massendemonstrationen „gegen rechts“ zu Angriffen auf Menschen, die ihre Solidarität mit dem palästinensischen Volk zum Ausdruck brachten oder den Genozid Israels in Gaza kritisierten.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Zusammen gegen rechts?", UZ vom 9. Februar 2024



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol LKW.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]
    Unsere Zeit