Armut gestiegen

Nach dem aktuellen Armutsbericht des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes ist die Armutsquote in Deutschland auf einen traurigen Rekordwert gesprungen. 13,2 Millionen Menschen und damit über 15 Prozent gelten als arm.

Bei Alleinerziehenden, Arbeitslosen und kinderreichen Familien ist die Armut von 2018 auf 2019 noch einmal gestiegen. Von den erwachsenen Armen ist ein Drittel erwerbstätig, ein knappes Drittel ist in Rente.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Armut gestiegen", UZ vom 4. Dezember 2020



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Flugzeug aus.

    Vorherige

    Lohn-Ungerechtigkeit

    Sozialtarifvertrag und Interessenausgleich

    Nächste