Über den Autor

Markus Bernhardt (Jahrgang 1977) ist freier Journalist und Autor sowie studierter Sozialarbeiter. Er arbeitet für verschiedene Printmedien, unter anderem für die Tageszeitung „junge Welt“. Zu seinen Schwerpunkten gehören die Themen Innen-, Gesundheits-  und Gleichstellungspolitik sowie Antifaschismus.

2012 veröffentlichte er das Buch „Das braune Netz: Naziterror - Hintergründe, Verharmloser, Förderer“ über das faschistische Terrornetzwerk „NSU“ im PapyRossa Verlag Köln.

Beiträge von Markus Bernhardt

Esther Bejarano (Foto: Shari Deymann)

Esther Bejarano (Foto: Shari Deymann)
Reaktionen auf den Tod der engagierten Antifaschistin Esther Bejarano

„Esther ist nicht zu ersetzen“

Esther Bejarano, Überlebende des KZ Auschwitz-Birkenau, Ehrenvorsitzende der „Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten“ (VVN-BdA) und Vorsitzende des „Auschwitz-Komitees in …

Weiterlesen

Transpis als Vermummung? Wenn der Befehl da ist, findet die Polizei den dazugehörigen Grund. (Foto: Jochen Vogler / r-mediabase)

Transpis als Vermummung? Wenn der Befehl da ist, findet die Polizei den dazugehörigen Grund. (Foto: Jochen Vogler / r-mediabase)
Nach Prügelattacken auf Demonstration gerät NRW-Innenminister in die Kritik

Versammlungsgesetz kann kippen

Der Polizeieinsatz während einer Demonstration, die sich am vorletzten Wochenende in Düsseldorf gegen die geplante Einführung eines neuen Versammlungsgesetzes für Nordrhein-Westfalen richtete, sorgt weiter für …

Weiterlesen

Kräftig: Fußballfans auf der Demonstration in Düsseldorf (Foto: Jochen Vogler/r-mediabase)

Kräftig: Fußballfans auf der Demonstration in Düsseldorf (Foto: Jochen Vogler/r-mediabase)
Breiter Widerstand gegen Gesetzverschärfungen in vielen Bundesländern

Pax Christi, Ultras und Kommunisten auf der Straße

Viele Bundesländer haben in den vergangenen Jahren ihre Polizeigesetze verschärft und damit einhergehend die Grund- und Freiheitsrechte der Bürgerinnen und Bürger massiv beschnitten. Damit verbunden …

Weiterlesen

Gräber sowjetischer Kriegsgefangener und Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter, die in Deutschland umgekommen sind, sind noch immer oft namenlos. Hier haben Angehörige eine Erinnerung angebracht. (Foto: Ar.kod.M e.V.)

Gräber sowjetischer Kriegsgefangener und Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter, die in Deutschland umgekommen sind, sind noch immer oft namenlos. Hier haben Angehörige eine Erinnerung angebracht. (Foto: Ar.kod.M e.V.)
Verein gibt den sowjetischen Opfern deutscher Vernichtungspolitik ihre Identität zurück

Rotarmisten haben Namen

Kurz vor dem 80. Jahrestag des Überfalls Deutschlands auf die Sowjetunion am 22. Juni hat Hannelore Tölke zusammen mit Dmitriy Kostavarov, dem Gründer des „Historischen Vereins …

Weiterlesen

Verdächtig: die Rosa-Luxemburg-Konferenz der „jungen Welt“ (Foto: Hans-Dieter Hey/r-mediabase.eu)

Verdächtig: die Rosa-Luxemburg-Konferenz der „jungen Welt“ (Foto: Hans-Dieter Hey/r-mediabase.eu)
Inlandgeheimdienst bespitzelt sozialistische Tageszeitung „junge Welt“

„Das muss aufhören“

Die linke Tageszeitung „junge Welt“ wird vom Verfassungsschutz überwacht. Das ergab eine Kleine Anfrage von Gesine Lötzsch. UZ sprach mit der Stellvertretenden Vorsitzenden der Linksfraktion …

Weiterlesen

Fahnen für Teddy – Kundgebung am 17. April in Berlin (Foto: privat)

Fahnen für Teddy – Kundgebung am 17. April in Berlin (Foto: privat)
Hunderte erinnerten an 135. Geburtstag des Arbeiterführers

Im Sinne Thälmanns

Rund um das vergangene Wochenende fanden in vielen Städten Ehrungen zum 135. Geburtstag von Ernst Thälmann statt. Der am 16. April 1886 in Hamburg geborene Hafenarbeiter …

Weiterlesen

BAMF-Prozess entpuppt sich als Luftnummer

Am Pranger

In der vergangenen Woche hat vor dem Bremer Landgericht der Prozess gegen die ehemalige Leiterin der der Bremer Außenstelle des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge …

Weiterlesen