Bezahlbare Wohnungen in Metropolen

Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) fordert angesichts der stark gestiegenen Pendlerzahlen ein Umdenken in der Wohnungsbaupolitik. „Menschen und Umwelt leiden unter einer lange sträflich vernachlässigten Wohnungsbaupolitik. Die Quittung erhalten wir jeden Morgen und jeden Abend auf den Straßen. Bald geht in den Stoßzeiten nichts mehr“, sagte der Stellvertretende IG BAU-Bundesvorsitzende Dietmar Schäfers anlässlich der vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) vorgelegten Pendlerzahlen.

„Es war ein Fehler, die Wohnungen der öffentlichen Hand zu privatisieren und es war genauso verkehrt, die Wohnungsfrage viel zu lange dem Markt zu überlassen. Die Pendlerzahlen belegen: Jetzt ist es höchste Zeit umzusteuern.“

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Bezahlbare Wohnungen in Metropolen", UZ vom 7. April 2017



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Herz aus.

    Vorherige

    Renten sinken noch stärker

    Wahlhilfe in Thüringen

    Nächste