Bitte nicht spenden

Die Junge Union (JU) München-Nord ruft zu Spenden auf. Die Ortsgruppe der CSU-Jugendorganisation hatte eine Grafik in den sozialen Netzwerken veröffentlicht, um an den Mauerbau und den „SED-Unrechtsstaat DDR“ zu erinnern. Auf der Grafik sieht man das historische Foto eines Soldaten, wie er am 15. August 1961 über den Stacheldraht springt, unterschrieben mit „Freiheit statt Sozialismus“. Nach der Veröffentlichung der Grafik stellte sich heraus, dass für das historische Foto Urheberrechte bestehen. Der JU München-Nord droht nun die Forderung von mehreren tausend Euro und eine Klage. Dies stelle „den kompletten finanziellen Ruin der JU München-Nord dar“, heißt es auf ihrer Facebook-Seite.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Bitte nicht spenden", UZ vom 20. November 2020



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Baum aus.

    Vorherige

    Nicht ehrenrührig

    Gedenken an Revolutionäre

    Nächste