Deutschland fordert Aufklärung.

Es geht nicht um Sexualkunde, sondern um den „mutmaßlichen“ Giftanschlag auf den „Kreml-Kritiker“ Alexej Nawalny durch Putin. Vorgetragen wird die Forderung von den dünnen Stimmchen von Außenamtskasper Heiko Maas und der CDU-Adabei Norbert Röttgen und millionenfach verstärkt durch die Medien, die sich bis zu den Zähnen mit Moral bewaffnet haben – sogar mit doppelter. Denn wenn es gegen Putin geht, dann küssen sie Rassisten und Rechtsextremisten wie Nawalny mit seiner Neigung zu westlichen Werten wie Dollar und Euro, wo sie sie treffen. Die Mutmaßungen sind gleichgerichtet und keiner mutmaßt über den Mangel an Kompetenz mutmaßlicher russischer Geheimdienstler, die es immer wieder gerade mal schaffen, ihre mutmaßlichen Opfer anzutöten. Im Namen der mysteriösen „internationalen Gemeinschaft“ fordert auch der mutmaßlich korrupte EU-Außenbeauftragte Josep Borell nachdrücklich Aufklärung. Mutmaßlich gibt’s erst Ruhe, wenn die russische Regierung darauf verzichtet, sich in Russland einzumischen.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Deutschland fordert Aufklärung.", UZ vom 28. August 2020



Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol LKW aus.

Vorherige

Eisernes Kreuz über Dachau

Eigentlich wäre jetzt Pressefest …

Nächste