„Die Welt bebt – Friedrich Engels lebt!“

Über 350 Menschen demonstrierten am Samstag durch Wuppertal. Anlass war die Ehrung des berühmten Sohnes der Stadt, Friedrich Engels. Dieser wäre in diesem Jahr 200 Jahre alt geworden. Ein breites Bündnis, dem auch die DKP Wuppertal angehörte, hatte zur Demonstration „Die Welt bebt – Friedrich Engels lebt!“ aufgerufen. Die Anwesenden wollten der Vereinnahmung und Umdeutung von Friedrich Engels durch die Wuppertaler Stadtspitze und das Land NRW etwas entgegensetzen.

Über den Autor

Christoph Hentschel (Jahrgang 1980) ist Politikwissenschaftler und Redakteur für „Politik“. Er arbeitet seit 2017 bei der Zeitung der DKP.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"„Die Welt bebt – Friedrich Engels lebt!“", UZ vom 7. August 2020



Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Schlüssel aus.

Vorherige

Sozialismus alternativlos

Vom Täter zum Opfer und zurück?

Nächste