Einigung vertagt

Rund 66 Prozent der ver.di-Mitglieder haben dem Verhandlungsergebnis in der Tarifrunde Öffentlicher Dienst zugestimmt. Das gab die Gewerkschaft am Montag bekannt. Die Bundestarifkommission (BTK öD) hat die endgültige Entscheidung aufgrund von Unstimmigkeiten mit dem „Kommunalen Arbeitgeberverband (KAV)“ Sachsen auf Mittwoch (nach Redaktionsschluss dieser Ausgabe) vertagt. Bei dem Konflikt geht es um die Übertragung des Ergebnisses auf den sächsischen Nahverkehr. Die BTK öD machte die Lösung dieses Problems zur Voraussetzung für ihre Zustimmung und forderte den Bund auf, Einfluss auf den KVA Sachsen zu nehmen.

Dieser Artikel ist für Sie kostenlos. Kritischer Journalismus braucht allerdings Unterstützung, um dauerhaft existieren zu können. Daher freuen wir uns, wenn Sie sich für ein Abonnement der UZ (als gedruckte Wochenzeitung und/oder in digitaler Vollversion) entscheiden. Sie können die UZ vorher 6 Wochen lang kostenlos und unverbindlich testen.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Einigung vertagt", UZ vom 19. Mai 2023



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Flugzeug.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]
    Unsere Zeit