Gefangenenaustausch

Am vergangenen Sonntag fand zum ersten Mal seit Ende 2017 ein Gefangenenaustausch zwischen den Volksrepubliken des Donbass und der Ukraine statt, nachdem Kiew diesen fast zwei Jahre lang verzögert hatte. 124 Gefangene wurden der DVR und der LVR übergeben, die Republiken übergaben der Ukraine 76.
Viele der dem Donbass übergebenen Menschen sind politische Gefangene aus der Ukraine, darunter der 85 Jahre alte Wissenschaftler Mechti Logunow aus Charkow sowie fünf Mitarbeiter der Polizeieinheit Berkut, die unter konstruierten Beschuldigungen seit 2014 inhaftiert waren.
Der Austausch ist damit nicht abgeschlossen. Der Aufenthalt von mehr als 150 Menschen, die sich in der Ukraine in Gefangenschaft befinden, wurde von dieser nicht bestätigt, zudem gibt es noch weit mehr als 1.000 politische Gefangene in der Ukraine.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Gefangenenaustausch", UZ vom 3. Januar 2020



Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Fahne aus.

Vorherige

Herausforderungen 2020

Keine Neujahrsüberraschung

Nächste

Das könnte sie auch interessieren