Generalstreik in Indien

Bei dem vielleicht größten koordinierten Generalstreik, der jemals weltweit stattgefunden hat, haben in Indien schätzungsweise 250 Millionen Arbeiter und Angestellte die Arbeit niedergelegt. Ab Mitternacht des 26. November gab es einen 24-stündigen Streik in den Bereichen Banken, Transport, Stahlwerke, Häfen und Docks, Telekommunikationsdienste, Plantagen, Stromerzeugungsanlagen, Kohle- und andere Bergwerke, Öl- und Erdgasförderanlagen und vielen anderen Industriezweigen. Regierungsstellen, Eisenbahnen, Post- und Telefondienste waren ebenfalls betroffen, da die Beschäftigten Solidaritätsdemonstrationen abhielten. Mehrere hunderttausend Frauen, die als Arbeiterinnen/Helferinnen, im Gesundheitswesen, als Köchinnen für die Mittagsmahlzeiten und in anderen von der Regierung betriebenen Programmen beschäftigt sind, haben ebenfalls gestreikt.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Generalstreik in Indien", UZ vom 4. Dezember 2020



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Stern aus.

    Vorherige

    Vom Parlament ans Krankenbett

    Die letzte Kolonie

    Nächste