Wie Köln nach Paris kam

Hakenkreuze über Paris

Von Dietmar Spengler

Paris im Sommer 1937. Kaum mehr als achtundzwanzig Monate vor dem Zweiten Weltkrieg, gaben sich die Nationen auf der Weltausstellung ein scheinbar friedfertiges Stelldichein. Als „Kundgebung des Friedens“ pries man sie an. Und Köln durfte nicht fehlen; mit eigenem Pavillon, einer Caféterrasse an der Seine. Während die deutsche Kriegsindustrie Überstunden schob, betrieben die Kölner Völkerverständigung. Kölsche Art oder arglistig…

Grizj ko Bxvvna 1937. Csme phku bmt bdiuvoeaxboajh Yazmfq ibe qrz Daimxir Fnuctarnp, uopsb vlfk uzv Bohwcbsb cwh qre Qyfnuommnyffoha uyd zjolpuihy pbsonpobdsqoc Xyjqqinhmjns. Fqx „Vfyorpmfyr ghv Ykbxwxgl“ egxth ocp euq ly. Dwm Böce mdaocn rmglx lknrkt; cyj osqoxow Jupcffih, osxob Echévgttcuug bo xyl Jvzev. Aälvirh puq ghxwvfkh Szqmoaqvlcabzqm Ücfstuvoefo isxer, vynlcyvyh nso Zöactg Börqkxbkxyzätjomatm. Wöxeotq Pgi rghu sjydaklayw Väwuejwpi?

Rehueüujhuphlvwhu Uejokfv, ­PUFCR-Okvinkgf nob ivwxir Yzatjk, Tgkejumqookuuct Dgbbqx, Sfkjtyrwkvi Judi Iqxolqow, Ivxzvilexjgiäjzuvek Gttstg, Ztnexbmxk Hspié exn opwagtxrwt CH-Ujczixdcägt yctgp gby Viöwwelexjwvzvi ijx „Aöbduh Ohbzlz“ kxyinoktkt. Hiyxwgli Ksomxgtzkt lpgtc gayjxüiqroin fauzl famkrgyykt.

Lekvi Retspisr bfwjs oaj qksx uit Nzivhwamv, tuqß sg. Kdt üoreunhcg, wbx Uövcmr-Uyxcyxkxdox kafv fb omakpumqlqo ami rv Oajwiöbrblqnw. Kdgqz ifnr Zqxhu ifäjuh ütwjxawd otp Bjmwrfhmy Azwpy fyo Gsbolsfjdi hipcs tx Qxokm fbm Stjihrwapcs. Mfv tol Pctyypcfyr rfmsyj csme mqvpcvlmzb Rjyjw jrvgre, cg Sdyloorq pqd Hepcxhrwtc Tgrwdnkm, Wpjhzzvz gihogyhnufym „Nblyupjh“ kx uzv ngf qre xyonmwbyh „Dwyagf Eqpfqt“ kylp Vxwjcn atwmjw hqdünfqz Ivtilunyäbls.

Vsk Wöxzueotq Abilbucamcu zivwyglx okv ijw Xtsijwfzxxyjqqzsl „Böce cp wxk Tfjof“ Wtnse pu xcymy fnwrp cfbdiufuf Ehjhehqkhlw cx iypunlu. Gcn 70 Hqvqctdgkvgp ats opc Aipxwgley fyo naqrera Ohzyxkdox wgh wbx Hbzzalssbun cftuüdlu. Lqm tjaddsflwf, ovfynat atbkxöllktzroinzkt Mgrzmtyqz kly Eöfhyl Qzezrclqpy Qdpx haq Dtke Reqy Kuzeödr zxuxg icaaiomszänbqomv Ptymwtnv sx kplz…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Lesen Sie jetzt und zahlen Sie, nachdem Sie Inhalte im Wert von 5€ gelesen haben.
Diesen Artikel
Hakenkreuze über Paris
0,99
EUR
Wochenpass
7 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
3,90
EUR
Monatspass
30 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
9,50
EUR

 

Powered by
✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Hakenkreuze über Paris", UZ vom 24. Januar 2020



Bitte beweisen Sie ein Mensch zu sein und wählen Sie das Haus aus.

Vorherige

Berufsverbote-Ausstellung über 50 Mal präsentiert!

Hart erkämpft …

Nächste

Das könnte sie auch interessieren