IGM Leipzig für Schutzschirm

Die IG Metall Leipzig fordert die Umsetzung einer landeseigenen Industrie-Holding. Damit könnte ein Schutzschirm für bedrohte Maschinenbauunternehmen aufgespannt werden.

Die IG Metall fordert ein Paket aus landeseigenen Mitteln und Förderung durch die Sächsische Aufbaubank (SAB) mit Umstrukturierungsbeihilfen, Neustart- und Liquiditätshilfedarlehen sowie einem Wirtschaftsstabilisierungsfonds. Das Land Sachsen soll sich an der Industrie-Holding oder zu rettenden Einzelgesellschaften mit 25,1 Prozent beteiligen und ein Mitglied im Beirat und/oder Aufsichtsrat stellen.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"IGM Leipzig für Schutzschirm", UZ vom 22. Mai 2020



Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Haus aus.

Vorherige

Hilfe für Flughäfen

IG BAU fordert 6,25 Prozent

Nächste

Das könnte sie auch interessieren