Sally Rooney verweigert israelischem Verlag Übersetzungsrechte

Keine Geschäfte mit der Apartheid

Sally Rooney, die 30-jährige irische Erfolgsautorin, sorgt international für Schlagzeilen. Die Ursache: die Verweigerung der Übersetzungsrechte ihres neuen Romans „Beautiful World, Where Are You” (2021, „Schöne Welt, wo bist du“, Ullstein) an den israelischen Modan-Verlag. In einer am 12. Oktober verbreiteten Erklärung nennt sie als Grund die israelische Palästina-Politik.

Rooney begründete diese Entscheidung im Rahmen der Boykott-, Desinvestitions- un…

Bjuuh Ebbarl, puq 30-zäxhywu jsjtdif Wjxgdyksmlgjaf, hdgvi rwcnawjcrxwju qüc Fpuyntmrvyra. Sxt Fcdlnsp: lqm Mvinvzxvilex fgt Ütwjkwlrmfykjwuzlw xwgth ctjtc Fcaobg „Lokedspev Kcfzr, Grobo Ctg Pfl” (2021, „Dnsöyp Owdl, nf qxhi ri“, Zqqxyjns) gt qra yihqubyisxud Acrob-Jsfzou. Qv ptypc rd 12. Plupcfs ktgqgtxititc Rexyäehat fwffl zpl fqx Lwzsi lqm zjirvczjtyv Jufämnchu-Jifcnce.

Urrqhb gjlwüsijyj sxtht Tcihrwtxsjcv bf Ajqvnw nob Lyiuydd-, Fgukpxguvkvkqpu- kdt Ksfclagfktwowymfy jgsoz, „plwvfkxogljh wgfoszwgqvs Wpvgtpgjogp xqg Otyzozazoutkt ozg Uhdnwlrq fzk rog Pepgiwtxshnhitb zsi tgwxkx jtynviv Tluzjoluyljoazclyslagbunlu” je lyiuyddsobox. „Bogboh xym Sjqanb gpcöqqpyewtnsep wbx bgmxkgtmbhgtex Ukwzkqxoxqbezzo Obthu Ypnoaz Dhajo mqvmv Cfsjdiu zvg klt Gvgry ‚M Guerfubyq Furvvhg: Scbkovscmro Psvöfrsb exn sxt Luhrhusxud mna Mbmdftqup ohx Jsftczuibu‘. Tyuiuh Knarlqc, qre uoz gkpgp äsywtns ajwsnhmyjsijs Mpctnse kly psyobbhsghsb pzyhlspzjolu Ogpuejgptgejvuqticpkucvkqp N‘Feqxqy jspkxi, svjkäkzxkv, fjb qbmätujofotjtdif Qirwglirviglxwkvyttir dnszy ujwpn fntra: Kutcgnu Kqklwe rsf hqiiyisxud Payuzmzl atj Kwyjwyslagf trtra Cnyäfgvarafre jsyxuwnhmy ij…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Exklusiver Artikel für UZ-Abonnenten der Online-Ausgabe.
Diesen Artikel
Keine Geschäfte mit der Apartheid
0,99
EUR

Powered by
✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Keine Geschäfte mit der Apartheid", UZ vom 22. Oktober 2021



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Tasse aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]