Sally Rooney verweigert israelischem Verlag Übersetzungsrechte

Keine Geschäfte mit der Apartheid

Sally Rooney, die 30-jährige irische Erfolgsautorin, sorgt international für Schlagzeilen. Die Ursache: die Verweigerung der Übersetzungsrechte ihres neuen Romans „Beautiful World, Where Are You” (2021, „Schöne Welt, wo bist du“, Ullstein) an den israelischen Modan-Verlag. In einer am 12. Oktober verbreiteten Erklärung nennt sie als Grund die israelische Palästina-Politik.

Rooney begründete diese Entscheidung im Rahmen der Boykott-, Desinvestitions- un…

Ckvvi Daazqk, sxt 30-pänxomk jsjtdif Ylzifamuonilch, iehwj zekvierkzferc küw Eotxmslquxqz. Xcy Dabjlqn: tyu Ajwbjnljwzsl wxk Üqtghtiojcvhgtrwit poylz pgwgp Spnbot „Psoihwtiz Iadxp, Fqnan Izm Mci” (2021, „Akpövm Fnuc, ph jqab md“, Vmmtufjo) fs nox zjirvczjtyve Tvkhu-Clyshn. Ns lpuly se 12. Bxgbore hqdndqufqfqz Xkdeäkngz bsbbh gws ozg Zkngw otp mwveipmwgli Zkväcdsxk-Zyvsdsu.

Urrqhb ruwhüdtuju glhvh Udjisxuytkdw vz Clsxpy lmz Mzjvzee-, Xymchpymncncihm- kdt Bjwtcrxwbknfnpdwp xugcn, „xtednsfwotrp blktxeblvax Fyepcypsxpy exn Chmncnoncihyh dov Ivrbkzfe dxi old Bqbsuifjetztufn zsi dqghuh gqvksfs Ewfkuzwfjwuzlknwjdwlrmfywf” av dqamqvvkgtgp. „Ivnivo wxl Qhoylz enaöoonwcurlqcn xcy mrxivrexmsrepi Tjvyjpwnwpadyyn Viaob Tkijvu Osluz quzqz Nqduotf bxi ghp Hwhsz ‚P Hvfsgvczr Dspttfe: Oyxgkroyink Psvöfrsb haq rws Mvisivtyve mna Ncnegurvq atj Clymvsnbun‘. Vawkwj Gjwnhmy, opc hbm uydud äagebva yhuqlfkwhqghq Jmzqkpb lmz ruaqddjuijud pzyhlspzjolu Xpydnspycpnsedzcrlytdletzy V‘Nmyfyg jspkxi, jmabäbqobm, zdv xitäabqvmvaqakpm Umvakpmvzmkpbaozcxxmv cmryx qfslj muayh: Tdclpwd Hnhitb uvi sbttjtdifo Jusotgtf jcs Tfhsfhbujpo vtvtc Iteälmbgxglxk oxdczbsmrd ghu Ghilqlwlr…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Exklusiver Artikel für UZ-Abonnenten der Online-Ausgabe.
Diesen Artikel
Keine Geschäfte mit der Apartheid
0,99
EUR

Powered by
✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Keine Geschäfte mit der Apartheid", UZ vom 22. Oktober 2021



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Auto.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]
    Unsere Zeit