Klinikum erhalten

Am Montag übergaben Beschäftigte und Unterstützer des KMG-Klinikums Havelberg und Vertreter von ver.di dem Sozialministerium des Landes Sachsen-Anhalt über 10.000 Unterschriften für den Erhalt ihres Klinikums.

Seit Wochen kämpfen die Beschäftigten für den Erhalt ihres Hauses, welches vom bisherigen Betreiber, der KMG, geschlossen und in ein Pflegeheim umgewandelt werden soll. Noch vor nicht allzu langer Zeit wurde in Havelberg eine Intensivstation neu gebaut und nie eröffnet. Eine Verschwendung öffentlicher Gelder hätte hier stattgefunden, das Haus wurde anscheinend systematisch heruntergefahren. Diese Auffassung vertreten Gewerkschaft und Betriebsrat.

„Wir werden alles daransetzen, um dieses Haus zu erhalten“, erklärte ver.di-Gewerkschaftssekretär Jens Berek.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Klinikum erhalten", UZ vom 13. März 2020



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Schlüssel aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]