Kostenexplosion

Die Stadtratsfraktion DKP/Linke Liste im hessischen Mörfelden-Walldorf wendet sich gegen die Kostenexplosion für die Erweiterung und Sanierung der örtlichen Kläranlage. „Als ich vor zehn Jahren im Parlament angefangen habe, lagen wir noch bei 18 Millionen Euro Investitionskosten“, sagt DKP-Stadtrat Alfred J. Arndt, nachdem Bürgermeister Thomas Winkler (Bündnis 90/Die Grünen) verkündet hatte, die reinen Baukosten beliefen sich jetzt auf fast 50 Millionen Euro. Die DKP warnt, dass „die überdimensionierte Luxuskläranlage“ die Wassergebühren für die Bürger verdoppeln werde.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Kostenexplosion", UZ vom 18. September 2020



Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Baum aus.

Vorherige

Neues Gewehr

„junge Welt“ zum Zweiten

Nächste