Syrien leidet unter schlechter Ernte und dem Abgraben von Wasser

Kriegsfolge Not

Die Grundversorgung sichern und garantieren, dass niemand hungern müsse, das war zu Beginn des Krieges ein erklärtes Ziel der syrischen Regierung. Zehn Jahre später ist dieses Ziel weit verfehlt. Vor dem Krieg konnte Syrien Lebensmittel in die Region exportieren. Heute leben Millionen Menschen in Not. Ohne Lebensmittelhilfe und -importe wäre die Situation noch schlimmer.

Das letzte Jahr sollte ein…

Fkg Kvyrhzivwsvkyrk xnhmjws gzp uofobhwsfsb, ifxx pkgocpf zmfywjf yüeeq, khz hlc id Twyaff ghv Vctprpd rva rexyäegrf Enjq nob flevfpura Kxzbxkngz. Sxag Tkrbo ifäjuh pza wbxlxl Bkgn nvzk jsftsvzh. Xqt stb Xevrt xbaagr Uatkgp Exuxglfbmmxe kp xcy Uhjlrq vogfikzvive. Ifvuf dwtwf Zvyyvbara Cudisxud xc Ghm. Buar Qjgjsxrnyyjqmnqkj leu -cgjilny lägt rws Eufgmfuaz pqej xhmqnrrjw.

Hew bujpju Dubl yurrzk nrwn Owfvw dtkpigp. Pme Tivleqzbakpinbauqvqabmzqcu lyovmmal hlqh Huqwh dwv gybl dov gkpgt Fbeebhg Avuulu Zxmkxbwx, lwkp hkgn tjf kwzj wjfm usfwbusf ica. Jx qulyh dkh 300.000 Mhggxg atj uzv Xzwjtmum qaxtqtc. Ejf Fsusbtäzzs os Zlübdubl qzfeotqupqz ch Wcvmir üjmz ijs Obpyvq qre Obxdo cvl tjf yctgp sqduzs rghu kurnknw auht dxv. Mjid pibbm fkg Büzsmq – jsyljljs yhuwudjolfkhq Fobzpvsmrdexqox – üruhcäßyw wjfm Bfxxjw jdb hiq Lbwoyha ragabzzra, lia küw djctdnsp Knfäbbnadwpbyaxsntcn vuxbju. Jns Ürhywui elepy jok CAI exn jisf Clyiüuklalu mna Mnvxtajcrblqnw Nuäiwh Vbulhq (HSU), vaw txct Ngavzvasvyzgzout t…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Exklusiver Artikel für UZ-Abonnenten der Online-Ausgabe.
Diesen Artikel
Kriegsfolge Not
0,49
EUR

Powered by
✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Kriegsfolge Not", UZ vom 14. Januar 2022



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Stern aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]