Kultursplitter

Von Herbert Becker

Protest

Keine Ruhe geben Künstler, Wissenschaftler und Architekten bei der Diskussion um den Wiederaufbau der Potsdamer Garnisonskirche. Dieser Bau symbolisiert die unselige Kumpanei zwischen dem Kaiserreich und den Kirchen. Die Faschisten zelebrierten jährlich den „Tag von Potsdam“, im 2. Weltkrieg wurde die Kirche fast vollständig zerstört. Dennoch sammeln Ewiggestrige, um die Restaurierung zu finanzieren. Die Initiatoren des Offenen Briefs an Steinmeier und den Noch-Ministerpräsidenten Brandenburgs, Woidke, fordern ein Umdenken. In der Erklärung wird der Abriss des 1991 gestifteten Glockenspiels mit seinen „revisionistischen, rechtsradikalen und militaristischen Widmungen“ gefordert.

Interessegeleitet

So mischt sich die deutsche Kulturpolitik in Hongkong ein: Künstler und Kreative seien von Anfang an besonders aktive Unterstützer der Protestbewegung in Hongkong gewesen. Das sagte die Leiterin des Goethe-Instituts in Hongkong, Almuth Meyer-Zollitsch. Filmemacher seien rund um die Uhr mit den Demonstranten unterwegs, um die gestiegene Polizeigewalt zu dokumentieren. Täglich erschienen professionell produzierte Filme mit Kommentaren im Netz, damit die Welt erfahre, was in Hongkong passiere. Das vom Auswärtigen Amt finanzierte und geführte Institut steht mit professioneller Hilfe, sei es Technik oder Verbreitungskanälen, Gewehr bei Fuß. Woher die Unmengen von „Gasmasken“ kommen, die kostenlos verteilt werden, oder auch die Laserpointer, mit der die Polizisten attackiert werden, fragt das Institut nicht.

  • Aktuelle Beiträge
Über den Autor

Herbert Becker (Jahrgang 1949) hat sein ganzes Berufsleben in der Buchwirtschaft verbracht. Seit 2016 schreibt er für die UZ, seit 2017 ist es Redakteur für das Kulturressort.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Kultursplitter", UZ vom 23. August 2019



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Herz aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]