Lufthansa verliert vor Gericht

Die Fluglinie Lufthansa ist vor zwei Arbeitsgerichten mit dem Antrag gescheitert, eine einstweilige Verfügung gegen den Pilotenstreik zu erwirken. Die „Vereinigung Cockpit“ befindet sich in einem seit April 2014 dauernden Tarifkampf. Hintergrund ist der Versuch der Lufthansa, Arbeitsplätze in ihre Tochtergesellschaft Eurowings auszulagern und damit die Gehälter der Angestellten zu drücken. Mit dem Streik in der vergangenen Woche dürften wieder 1700 Flüge ausgefallen sein.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Lufthansa verliert vor Gericht", UZ vom 2. Dezember 2016



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Fahne aus.

    Vorherige

    Arbeitsschutz weichgespült

    Dialektik nach der Niederlage

    Nächste