DKP gedenkt 80. Jahrestages des faschistischen Überfalls auf die Sowjetunion

Nie wieder 22. Juni 1941

Nie wieder 22. Juni 1941 – in diesem Sinne folgten über 250 Friedensfreunde dem Aufruf der DKP, anlässlich des 80. Jahrestages des Überfalls auf die Sowjetunion am Sowjetischen Ehrenmal im Berliner Treptower Park zu gedenken. Nach der Begrüßung durch den Berliner Landessprecher der DKP, Stefan Natke, folgte eine Rede der SDAJ-Bundesvorsitzenden, Andrea Hornung. In ihrer Rede unterstrich sie die Notwendigkeit, zu verhindern, dass die Jugend als Kanonenfutter für einen Krieg gegen Russland missbraucht werden soll. Hans Bauer, Vorsitzender der GRH, wies in seiner Rede auf das antifaschistische Erbe der DDR hin, in dessen Mittelpunkt die Freundschaft mit der Sowjetunion stand – fast ein halbes Jahrhundert ein Garant für den Frieden in Europa und die Eindämmung der NATO-Aggression. Jeglicher NATO-Propaganda und Russlandhetze – insbesondere auch im grünen Gewand – ist deshalb konsequenter denn je entgegenzutreten.

previous arrow
next arrow
 

Bericht der Abendschau des Runkfunks Berlin-Brandenburg vom 19. Juni 2021 (ab Minute 1:41)



UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]