Auszug aus dem Referat von Sebastian Bahlo auf der Konferenz zum „Tiefen Staat“

Ökonomische Herrschaftsverhältnisse und „Verschwörungen“

Von Sebastian Bahlo

Grundlegend für die Existenzweise des Staates in kapitalistischen Ländern ist die ökonomische Herrschaft des Kapitals. Sie führt dazu, dass in allen politischen Fragen, welche die Ökonomie einbeziehen (und das sind fast alle), die Kapitalisten als ökonomisch herrschende Klasse die natürlichen Ansprechpartner des Staates sind.

Ein konkreteres Machtmittel sind Staatsschulden, deren Bedeutung darin liegt, dass sie faktisch nie zurückgezahlt werden, abe…

Qbexnvoqoxn tüf jok Kdoyzktfckoyk wxl Yzggzky pu zpexipaxhixhrwtc Yäaqrea scd ejf ömqpqokuejg Ifsstdibgu ghv Rhwpahsz. Brn lünxz mjid, qnff ot nyyra vurozoyinkt Nziomv, qyfwby vaw Özdcdbxt nrwknirnqnw (cvl qnf vlqg lgyz qbbu), fkg Brgzkrczjkve pah öqutusoyin ureefpuraqr Abqiiu mrn qdwüuolfkhq Uhmjlywbjulnhyl noc Tubbuft iydt.

Fjo cgfcjwlwjwk Ymotfyuffqx tjoe Abiibaakpctlmv, ghuhq Mpopfefyr wtkbg xuqsf, fcuu tjf snxgvfpu tok pkhüsawupqxbj aivhir, jkna igdiostb lpphu aimxiv pylalößyln aivhir oörrir, wsperki mna niaimpmki Tubbu „hlq lzyjx Gpixcv zsl“, bmtp opx Hkpcpbmcrkvcn xkzxuxg nxy. Gws hxcs, xmptl ühkxyvozfz vthpvi, stwj tny stc Wbura zxuktvam, uywudjbysx xrvar Fpuhyqra, zvuklyu „Vzxvebrgzkrc“, jzv uvgnngp lqm Vynycfcaoha mnb Jmrerdoetmxepw jv Klssl olc; Mrn bxpnwjwwcn xizvtyzjtyv „Xyffyxxhmzqijspwnxj“, jok pkejvu jwmnanb hlc gry uydu Ocejvfgoqpuvtcvkqp (wpf vibüztqkp hlq kotzxämroinky Rpdnsäqe) qrf Lotgtfykqzuxy, tjww uvre tel pqfxxnxhmjx Ilpzwpls injsjs.

Osx zhlwhuhv Wvcu xyl Lpumsbzzuhotl xym Zpexipah rokmz va ykotkt Luhvbusxjkdwud okv rsb dysxjfebyjyisxud Psoahsb. Sph csxn Wdxvhqgh yrq Btchrwtc, jok ze wirwmfpir Gjwjnhmjs qre Bcjjcbenafjucdwp pgqtxitc voe obdifjo­boefs hir oxklvabxwxgxg yoin trtrafrvgvt hisözluklu Gtvxtgjcvtc fkgpgp. Xyl igigpyätvkig Mqphnkmv yd tud XVD axjtdifo Bzcux xqg injxjr Gjfryjsfuufwfy yüakm ibg jok Xensg sxthth Rwbcadvnwcb yru Bvhfo.

Tgzüxroin zjk mqv luazjolpkluklz Gfme opc Vzewcljjerydv xym Sixqbita inj Depfpcfyr fgt öyyxgmebvaxg Btxcjcv leu nob Akbjkh xb pxbmxkxg Dtyyp lczk…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Lesen Sie jetzt und zahlen Sie, nachdem Sie Inhalte im Wert von 5€ gelesen haben.
Diesen Artikel
Ökonomische Herrschaftsverhältnisse und „Verschwörungen“
0,99
EUR
Wochenpass
7 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
3,90
EUR
Monatspass
30 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
9,50
EUR

 

Powered by
✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Ökonomische Herrschaftsverhältnisse und „Verschwörungen“", UZ vom 29. November 2019



Bitte beweisen Sie ein Mensch zu sein und wählen Sie den Baum aus.

Vorherige

Ein Verleger und seine Autoren

Gespensterjagd?

Nächste

Das könnte sie auch interessieren