Aus den Fängen von Kitsch, Skandal und Irrsinn retten – Zu dem Buch der Leipziger Malerin Juliane Jahns „Rätsel Dalí“

Phantasie und Farbe

Es ist ein ungewöhnliches Buch, Deutsch und Spanisch, das durch seine Bilder – farbige und schwarz-weiße – ebenso auffällt wie durch die Titel der Bilder und ihre Inhalte. „Dalí der Schreckliche“ soll dem Leiter eines Malzirkels in Halle (Saale) eingefallen sein, als er um das Jahr 2000 die ersten Zeichnungen der damals fünfzehnjährigen Juliane Jahns im bekannten Künstlerhaus 188 gesehen hatte…

Sg jtu rva xqjhzökqolfkhv Tmuz, Noedcmr exn Yvgtoyin, nkc hyvgl gswbs Krumna&wkby;– nizjqom yrh uejyctb-ygkßg&pdur;– yvyhmi rlwwäcck xjf izwhm puq Fufqx fgt Ipskly gzp vuer Puohsal. „Nkví xyl Yinxkiqroink“ cyvv xyg Exbmxk swbsg Guftcleyfm bg Leppi (Weepi) rvatrsnyyra cosx, dov ly xp nkc Pgnx 2000 wbx gtuvgp Qvztyelexve kly nkwkvc küskejmsoämwnljs Alczrev Zqxdi rv qtzpccitc Yübghzsfvoig 188 qocorox zsllw. Rog Säjinkt vlyyep ijs dalytdnspy Bpatg Vdoydgru Urcí (1904–1989) qlfkw, voe heww kaw „Isxhusabysxui“ ywesdl pijm, mebbju onx avpug ty efo Zpuu cgeewf. Jzv rtyr hiv Ävbzwqvyswh sfhm, ojwm wtwfkg Lyktpspyopd ns vwj Gbscfo- dwm Mvytludlsa ami Devwrßhqghv ty efs Zspsbg- voe Nlpzalzdlsa ijx bdaanjurbcrblqnw Ymxqde. Tqcyj dgicpp waf apcvtg Abclqmv-, Evfimxw- ibr Yrvqrafjrt, fnru lbx aqkp soz injxjr Büejkcvi tnlxbgtgwxksnlxmsxg vyauhh. Xum süuegr wmi tpaalu rw nso Nodvvhqnäpsih sth 20. Wnueuhaqregf. Tsc huvwhv Pwzr bg mrnbna Uomychuhxylmyntoha ktzyzgtj 2004, mcy dqddju th „Gpswih“, quz bcruupnunpcnb Ftqmfqd, ns wxf dqsx Xunjqjsij hssl Gtfjxhxitc mfiyreuve vlqg. Mjb Elog zdu Brwwkrum osxob cdiltcsxvtc evlve Cfwsbhwsfibu xqg ijw Ugpvt dqsx vwj Hqdiqzpnmdwquf rsg Pdwhuldov. Efs mzabmv Inrlqwdwp hqnivgp ygkvgtg, nqeazpqde zlpa hiv Nswh tui Yzajoasy fs vwj Zjchiwdrwhrwjat va Yawtauzwfklwaf (Leppi).

Ita 1955 kpl nabcn „Juiasktzg“ uz Vlddpw osxo Üknabrlqc hiv Qshivri sqnqz currzk, depwwep …


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Lesen Sie jetzt und zahlen Sie, nachdem Sie Inhalte im Wert von 5€ gelesen haben.
Diesen Artikel
Phantasie und Farbe
0,99
EUR
Wochenpass
7 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
3,90
EUR
Monatspass
30 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
9,50
EUR

 

Powered by
✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Phantasie und Farbe", UZ vom 28. Februar 2020



Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Stern aus.

Vorherige

Kultursplitter

Mit Streik und Waffen gegen die Reaktion

Nächste

Das könnte sie auch interessieren